EINSATZGEBIETE DER OSTEOPATHIE

 

 

 

 

 

Ziel ist es vielmehr, die Funktionsstörungen und Blockaden, die eine Krankheit herbeiführen, begünstigen oder aufrechterhalten, zu lösen und so dem Körper zu helfen, Gesundheit wiederzuerlangen.

 

Somit ist eine Osteopathiebehandlung bei den meisten Krankheiten sinnvoll, da diese oft Ausdruck eines gestörten Zusammenspiels der verschiedenen Systeme des Körpers und der Organe sind.

 

 

 

 

Da die Osteopathie ganzheitlich ausgerichtet ist, kann man sie nicht aufteilen in eine Osteopathie für Bandscheibenprobleme, eine Osteopathie für die Augen, für die Ohren,etc.

 

 

Zur Veranschaulichung stelle ich Ihnen hier eine kleine Auflistung von verschiedenen Anwendungsgebieten vor:

 

 

im Bereich des Bewegungsapparates: Gelenkprobleme, Beschwerden wie Hexenschuss, Ischialgie, Schleudertrauma, Verstauchung und andere Verletzungen,...

 

im internistischen Bereich: Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Organsenkung, Operationsfolgen wie Narben und Verwachsungen, funktionelle Herzbeschwerden,...

 

im Hals-Nasen-Ohren-Bereich: Kopfschmerzen, Migräne, Nasennebenhöhlenentzündung, chronische Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Schwindel, Tinnitus, Kiefergelenkproblematik, Bissregulation,...

 

im urogenitalen Bereich: Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaft, Geburtsvorbereitung und -nachsorge, klimakterische Beschwerden, unerfüllter Kinderwunsch,...

 

in der Kinderheilkunde: geburtsbedingte Schädel- und Gesichtsverformungen, Schiefhals, Kiss-Syndrom, Skoliose, Hüftdysplasie, Spuckkind, Entwicklungsverzögerungen, Lern- und Konzentrationsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS), Behinderungen,...

 

bei Hauterkrankungen: Neurodermitis, Gürtelrose,...

 

Akute und chronische Rückenschmerzen Gelenkbeschwerden nach Unfällen, Verletzungen oder Operationen
Schulter – Armsyndrom Tennisarm, Karpaltunnelsyndrom
Kiefergelenkbeschwerden (Knirschen, Knackgeräusche, Schmerzen, Bewegungsstörungen) Chronische Nasennebenhöhlenentzündung
Schleudertrauma Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Schwindel
Akute und chronische Schmerzsyndrome, Fibromyalgie, rheumatische Erkrankungen Verdauungsstörungen z.B. Sodbrennen, Reizmagen, Reizdarm
Menstruationsbeschwerden, Wechseljahrbeschwerden, hormonelle Störungen Operations- und Verletzungsfolgen wie Narben, Verklebungen und Schmerzen im Brustkorb, Bauch oder Becken
Durchblutungsstörungen Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen
In der Kinderheilkunde: geburtsbedingte Schädel- und Gesichtsverformungen, Schiefhals, Kiss-Syndrom, Skoliose, Hüftdysplasie, Spuckkind, Entwicklungsverzögerungen, Lern- und Konzentrationsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom (ADS), Behinderungen,...